Das war 2018

Ein reichlich turbulentes Jahr liegt hinter mir. Schon wieder sind wir umgezogen (jetzt aber angekommen!) und zwischendurch ein paar Mal verreist. Zum Bloggen war keine Zeit… Vielleicht 2019? Ist überhaupt noch wer da?
 
 
Zugenommen oder abgenommen?
Mehr zu als ab. Aber ich musste lange keine neuen Jeans kaufen ;)
 
Haare länger oder kürzer?
Da meine Friseurin zu einem ungünstigem Zeitraum im Urlaub war und ich sonst nie gleichzeitig Zeit und Lust hatte, aktuell ziemlich lang. Das muss sich ändern – aber erst 2019.
 
Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
gleich kurzsichtig
 
Mehr Kohle oder weniger?
ungefähr ähnlich
 
Mehr ausgegeben oder weniger?
mehr. Umgezogen und weit gereist…
 
Mehr bewegt oder weniger?
Erfreulicherweise sind meine durchschnittlichen Schritte pro Tag in 2018 deutlich gestiegen. Durch den Umzug hab ich in der zweiten Jahreshälfte jeden Tag mehr Fußminuten und das Wetter war – gerade im Vergleich zu 2017 – einfach großartig. Dementsprechend viel war ich draußen. Außerdem war ich dank des Jahrhundertsommers so oft schwimmen wie in keinem Jahr zuvor.
 
Der hirnrissigste Plan?
Ich mache keine hirnrissigen Pläne. 
 
Die gefährlichste Unternehmung?
Alle in Australien… Ich war in einem See schwimmen, in dem ein Süßwasserkrokodil lebt (aber auf dem Warnschild stand, dass nur sehr wenige Vorfälle mit Menschen berichtet wurden). Außerdem gab es eine Wanderung, die recht gefährlich war. Und am letzten Wandertag in Tasmanien haben wir eine recht giftige Schlange getroffen – die hat sich aber schnell verzogen.
 
Die teuerste Anschaffung?
Neben dem Umzug und der Reise nach Australien? Ein Sofa. bzw. eigentlich zwei Sofas, eins für drinnen, eins für draußen. Beide erwiesen sich bisher als fantastische Anschaffungen. Außerdem noch mein Produkt des Jahres (unbeauftragte Werbung, ihr wisst schon): Ein paar Noise Cancelling Kopfhörer. Wirklich die beste Erfindung, seit es öffentliche Verkehrsmittel gibt. Da trag ich die nämlich, jeden Tag, ohne Ausnahme. Es ist, als wäre man auf einmal ganz allein unterwegs. Ich liebe es. Noise Cancelling Modus an, Musik an, Buch raus, eine Stunde Entspannung und das schon vor der Arbeit. Zuhause hab ich die auch öfters auf, wenn ich in Ruhe was lesen will oder einfach nur meinen Podcast oder mein Hörbuch weiter hören will, der Mann aber gleichzeitig Klavier spielt oder was auf Netflix guckt. Die Kopfhörer kamen eher zufällig zu mir, aber ich gebe sie nie wieder her. 
 
Das leckerste Essen?
Im Lieblingsrestaurant in Wernigerode im April. Fish & Chips in Australien. Und neulich erst war ich in Hamburg im Neni, das hat mich auch sehr begeistert. 
 
Das beeindruckendste Buch?
Durch die Pendelei nach dem Umzug habe ich in diesem Jahr richtig viel gelesen und auch ein paar Hörbücher waren mit dabei, ich kann mich also unmöglich auf nur eins beschränken. 
Hörbücher:
“Was man von hier aus sehen kann” von Mariana Leky gelesen von Sandra Hüller
“Der Apfelbaum” von Christian Berkel, gelesen von ihm selbst. 
Bücher (englisch):
“The Underground Railroad” von Colson Whitehead
“Gun Love” von Jennifer Clement
“Normal People” von Sally Rooney
“Lincoln in the Bardo” von George Saunders
Und der neue Murakami (außer Konkurrenz)
Bücher (deutsch):
“Die Büglerin” von Heinrich Steinfest
“Sommerkind” von Monika Held
“Dunkelgrün fast schwarz” von Mareike Fallwickl
 
Der ergreifendste beste Film? Die beste Serie?
Filme: 
Ich habe um Weihnachten herum alle Harry Potter Filme durchgeguckt, da war viel schönes dabei (vor allem die letzten 4 Filme), außerdem musste ich bei “Coco” doll weinen. Und ich war richtig begeistert von “I, Tonya”. Neulich im Kino hab ich “25km/h” gesehen, der war auch toll. 
 
Serien:
The Sinner
Queer Eye
Love
 
Außerdem bin ich dieses Jahr auf den True Crime Zug aufgesprungen:  
Making a murderer
The Staircase
Paradise Lost – der Film über die West Memphis Three
 
Die beste Musik?
Ich mag das neue Album von Mumford & Sons ja sehr gern. In Australien lief während des Road Trips die besten Hits der 90er (sehr subjektiv zusammengestellt). Viel neue Musik habe ich tatsächlich dieses Jahr nicht entdeckt. Wenn kein Podcast lief, dann nur altbekannte Bands. 
 
Die besten Podcasts? 
Ich liebe ja nach wie vor “Gästeliste Geisterbahn”, aber auch “WIMAF”, “Herrengedeck” und “Dear Hank and John” und “By the book” und auch “Die Wochendämmerung” und “Der lila Podcast” schaffen es immer ganz nach oben in der Podcast App. 
 
Das schönste Konzert?
Der Abschluss des Reeperbahnfestivals mit Bear’s Den in der Elbphilharmonie
 
Die meiste Zeit verbracht mit…?
Umzugs- und Reiseplanung 
 
Die schönste Zeit verbracht mit…?
dem Mann.
 
Vorherrschendes Gefühl 2018?
warm! 
 
2018 zum ersten Mal getan?
Kaminholz gestapelt, Poker gespielt, Im Camper übernachtet, mit Alpakas gewandert, etwas an der Drehscheibe getöpfert, Bundesligatippspiel gewonnen.
 
2018 nach langer Zeit wieder getan?
Nach Australien gereist, geschnorchelt, auf einer Hallig gewesen
 
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Migräne, Seehofer, Trump 
 
Die wichtigste Sache, von der ich jemand überzeugen wollte?
Nicht aufs Dorf ziehen, sondern nach Buxtehude (ja, das gibt es wirklich).
 
2018 war mit einem Wort…?
Veränderung
 
P.S.: Das war 2017, 2016, 2015, 2014, 2013
 

1 Kommentar

Leave a Comment