34 Fakten zum 34. Geburtstag

Nachdem 33 ja noch so ein Alter ist, in dem man sich ohne weiteres noch als “Anfang Dreißig” einstufen kann, so wird es langsam kritisch. Nicht, dass ich mich besonders erwachsen fühle. Das tue ich fast nur, wenn ich Erwachsenensachen mache. Steuererklärung, Verträge unterzeichnen, Daueraufträge einrichten… sowas.
Zum 34. heute hab ich mal in der Faktenkiste gekramt und erzähle euch 34 Dinge, die ihr vielleicht noch nicht über mich wusstet. (Die Idee ist schamlos geklaut von Fee. Fee, ich hoffe, du verzeihst mir und außerdem hoffe ich natürlich auf 35 Fakten von Dir nächsten Monat ;))

ersterschultag Der letzte "Schultag"

  1. Ich bin in meinem bisherigen Leben acht Mal umgezogen, und davon dreimal das Land gewechselt (DDR > BRD > UK > BRD) und viermal innerhalb Hamburgs. Dabei ist meine jetzige Wohnung nur eine Viertelstunde zu Fuß von der Wohnung entfernt, in die ich vor über elf Jahren zur Untermiete eingezogen bin.
  2. Die Wärmflasche ist mein liebstes Winteraccessoire. Am allerbesten kommt die zur Geltung, wenn man an einem kalten Wintermorgen aufwacht und feststellt, dass die Wärmflasche noch warm ist (dann war allerdings die Nacht zu kurz). Sobald die Temperaturen um den oder gar unter dem Gefrierpunkt liegen, kann ich ohne Wärmflasche nicht einschlafen. Mir würde aber niemals einfallen, im Schlafzimmer die Heizung an zu machen.
  3. Das zweitliebste Winteraccessoire und absolute Must-Have meiner Wohnungen (bisher hatte nur eine meiner Bleiben keine, und dort bin ich nach 3,5 Monaten wieder ausgezogen): die Badewanne. Ich liebe es, ewig in der Badewanne vor mich hinzuschrumpeln und dabei zu lesen oder Hörbuch oder Podcast zu hören.
  4. Ich gehe nur einmal im Jahr klassisch “shoppen” (im Sinne von losgehen/losfahren um dann mehrere Stunden durch verschiedene Geschäfte zu tingeln). Und zwar am ersten Werktag nach Weihnachten, mit meiner Mutti in Karlsruhe. Meistens werden Socken und Lush-Produkte im Sale geshoppt und zwischendurch gibt es Flammkuchen.  Sonst ist mir offline einkaufen zu ineffizient. Könnte was mit meinem Job zu tun haben, aber ich brauche eigentlich  Filter für Größen und Farben und am besten auch ne Möglichkeit Preise zu vergleichen.
  5. Ich gucke leidenschaftlich gern Dschungelcamp und freue mich schon das ganze Jahr drauf. Nur noch vier mal schlafen!
  6. Eins der tollsten Geschenke, die ich je bekommen habe, war ein von meinen Eltern selbst gebautes Puppenhaus, mit echter Tapete an den Wänden und ganz vielen liebevollen Features, wie z.B. selbst gemalte und gerahmte Bilder an den Wänden.
  7. Meine absolute Lieblingssüßigkeit ist die Pistazienricotta-Eiscreme aus dieser einen Eisdiele in Rom. Ich bin jetzt seit eineinhalb Jahren abstinent und suche noch nach etwas vergleichbarem, möglichst bitte in Hamburg. (Sachdienliche Hinweise bitte direkt in die Kommentare.)
  8. Ich hasse es, wenn zu viele Satzzeichen hintereinander verwendet werden. Das tun ja viele, aber ich bin da besonders streng. Wenn mich ein Typ so onlinedatingmäßig anschreibt und jeder Satz mit mehreren Ausrufezeichen endet, dann bin ich raus. Und wenn man mich schriftlich etwas fragt, so sollte man nicht unbedingt Fragezeichen und Ausrufezeichen kombinieren.  Kapiert?! Unfassbar!!!! (Punkte gehen übrigens in Gruppen von Dreien ohne Probleme…)
  9. Folgende Promis habe ich bereits in Hamburg gesichtet: Naddel, Olli Pocher, Johannes B. Kerner, Hugo Egon Balder, Moritz Bleibtreu, Bastian Sick, den Wendler.
  10. Ich besitze ein Autogramm von H.P. Baxxter. Mit Widmung. (war ein Geschenk, deswegen taucht HP auch nicht in der Liste oben auf).
  11. Ich finde Winter blöd (jaja, ich weiß. das ist kein neuer Fakt), aaaaber ich würde mir wünschen, dass die Alster mal wieder zufriert (wenn es schon kalt ist…). Denn über die gefrorene Alster zu spazieren ist schon etwas ganz besonderes.
  12. Von meiner langen Liste “was ich alles zum Kotzen finde” steht ziemlich weit oben: “Gutmensch” als Schimpfwort verwenden.
  13. Ich esse Äpfel meistens im ganzen (naja, fast. Den Stiel lasse ich übrig.)
  14. Ich hatte als Kind einen Hamster namens Samson.
  15. Heute habe ich ein Eichhörchen namens Kurt und eine Elster namens Kunigunde.
  16. Ich hatte die größte Schultüte der ganzen Klasse. Und vermutlich das hässlichste Kleid (vgl. Abb. 1)
  17. In der Grundschule habe ich zweimal den zweiten Platz beim Lesewettbewerb belegt.
  18. Ich habe meinen Studienabschluss in England gemacht. Die Graduation fand ganz klassisch mit Robe und Hut in der Kathedrale statt. (vgl. Abb. 2)
  19. Ich kann voll gut Meerschweinchen in Todesangst imitieren.
  20. Ich habe eine Notiz auf meinem Handy, in die ich gute Namen für Katzen schreibe, wann immer mir welche einfallen. Für den Fall, dass ich irgendwann mal welche habe.
  21. Auch von meiner neuen Wohnung aus kann man manchmal den Fernsehturm sehen. Vorzugsweise an klaren Wintertagen, wenn die Bäume hinter dem Haus vollständig entlaubt sind.
  22. Auf meiner Bucket List steht der Overland-Track auf Tasmanien. Das ist ein 65 km langer Fernwanderweg vom Cradle Mountain zum Lake St. Clair und liegt in dem Teil von Tasmanien, den ich bei meinem Besuch 2011 ausgelassen habe.
  23. Mein Lieblingstag in der Woche ist der Sonntag. Möglicherweise, weil man durch geschlossene Geschäfte gar nicht in die Bedrängnis kommt, Besorgungen machen zu müssen. Ich mag einfach diese Gemütlichkeit. Keiner erwartet, dass man Sonntags Abends ausgeht (wenn man Lust hat, kann man das natürlich trotzdem machen). Wenn das Wetter gut ist, dann spaziert man ein bisschen rum. Wenn nicht, dann bleibt man drin. Ich schlafe Sonntags aus, esse frische Brötchen (wenn das ausschlafen nicht zu lang war…. nach 11.00 ist die Auswahl beim Bäcker nur noch sehr eingeschränkt) und trinke Kaffee, gucke Serien, höre Podcasts, lese in der Badewanne, telefoniere mit meinen Eltern, koche irgendwas mit Kartoffeln oder Nudeln. Ich versuche außerdem, die meiste Hausarbeit schon am Samstag zu erledigen, damit ich den Sonntag ganz dem Gammeln widmen kann.
  24. Mein meistgehörtes Album ist sicherlich Nirvana MTV unplugged in New York. Das geht einfach immer.
  25. Ich wünsche mir sehr einen Gameboy Classic (am besten funktionstüchtig und mit Tetris). Wer noch einen irgenwo in der Abseite rumfliegen hat und sich vorstellen könnte, den kostengünstig abzugeben, der möge sich bitte bei mir melden.
  26. Ich war ein einziges Mal in Kopenhagen. Die Reise dahin mit dem Bus war unbequem, die Preise in der Stadt überstiegen das damalige Praktikantenbudget und es hat 3 Tage lang ohne Unterbrechung geregnet. Meine Erinnerungen an die Stadt sind deutlich von diesen Dingen geprägt. Da ich aber von anderen so viel gutes über die Stadt gehört habe, hat sie wohl noch ne Chance verdient.
  27. Ich hatte mal eine Weile eine Playstation 2 mit exakt 2 Spielen, die aber beide hervorragend waren: Gran Turismo 2 und Virtua Fighter 4. Auch wenn ich privat kein Auto fahre, Gran Turismo hat mir sehr viel Spaß gemacht. Und für Virtua Fighter habe ich wohl irgendwie ein Talent.
  28. Ich habe bei meinem ersten Besuch in London in der National Gallery einen 20 Pfund Schein gefunden. Davon habe ich mir in der Oxford Street bei Accessorize (gab es damals noch nicht in Deutschland) ein Tuch gekauft. Das war der Anfang der Tuch-Obsession…
  29. Ich war bereits zweimal in New York (bei beiden Besuchen stand ich oben auf der Besucherplattform des World Trade Centers). Außer Manhattan, Princeton und diversen Orten in New Jersey habe ich von den USA aber noch nichts gesehen.
  30. In der Schule saß ich lange Zeit neben einer anderen Andrea. Das wär für mich vor allem in Lateinunterricht besondern nützlich, denn wenn mein Lateinlehrer mich aufrief wartete ich erstmal kurz ab – meistens hatte meine Banknachbarin dann schon angefangen zu übersetzen. Die konnte das auch auch deutlich besser als ich. Trotzdem kann ich stolz verkünden, dass auf meinem Abiturzeugnis das große Latinum vermerkt ist.
  31. Ich gehe sehr schnell, insbesondere wenn ich alleine unterwegs bin. Das kann sehr frustrierend sein, wenn man an der Alster spazieren gehen will und das Wetter einigermaßen gut ist. Schlenderer, an denen ich nicht vorbei kann, machen mich ein bisschen wahnsinnig.
  32. Ich habe tippen mit 10-Finger-Blindsystem noch auf einer richtigen Schreibmaschine gelernt. (Ich hab einfach früh angefangen….). Auch wenn ich meist nicht  alle zehn Finger benutze, ich tippe blind und ziemlich schnell. Ein paar Sachen gewöhnt man sich ja irgendwann an, zum Beispiel bediene ich die Leertaste und die Shifttaste fast ausschließlich mit rechts.
  33. Während der Schulzeit habe ich mein Taschengeld mit Datenerfassung aufgebessert. Da kam mir das mit dem Tippen  sehr entgegen, ich wurde nämlich nach Anschlägen bezahlt. Außerdem hab ich mal eine Weile das “Ortsblättel” ausgetragen, was aber eher undankbar war (Im Winter zum Beispiel). Später habe ich dann im Schülertreff gearbeitet und versucht Kindern Englisch beizubringen. Das machte mäßig Spaß, denn viele von denen waren nicht gerade motiviert und pubertierten so vor sich hin. Deswegen bin ich auf Erwachsene umgestiegen – die waren so motiviert, dass in den Ferien auf englische Tagebuch geschrieben wurde (freiwillig!) und wir hatten eine Menge Spaß.
  34. Ich habe viel altes Zeug in der Wohnung, das meiste kommt vom Flohmarkt. Vor allem alte Kinderbücher haben es mir angetan. Die ältesten Gegenstände, die nicht vom Flohmarkt kommen, sind eine kleine Elefantenkerze, die ich schon so lange habe, seit ich denken kann und eine Spardose. Der Elefant wurde natürlich nie angezündet. Die Spardose ist eigentlich ein Souvenier aus London (siehe Punkt 28). Sie sieht aus wie eine rote Telefonzelle und vermutlich waren da mal irgendwelche Bonbons drin. Seit anno 1993 sammle ich dort mein Kleingeld und immer wenn die Dose voll ist, tausche ich bei der Bank gegen Scheine. Am einfachsten geht das übrigens in allen Filialen der Deutschen Bundesbank. Da muss man nicht selber zählen oder gar einrollen und kosten tut es auch nix. So, das war mein kleiner Service Tipp zum Schluss.

6 Kommentare

  • Happy Birthday Andrea!
    Gönn’ Dir ne Wanne und genieß den Abend :)
    Umarmung von mir!

  • Nele sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! :-)

    Einen Gameboy Classic (mit Tetris – selbstverständlich!!) habe ich zum 30. Geburtstag bekommen! Eines der besten Geschenke ever! ;-)

    Liebe Grüße
    Nele

  • Schön zu lesende Fakten.
    Ha, wie gut, dass ich nix wegschmeiße – ich habe meinen Gameboy Classic (mit hübschen Aufklebern verziert…) noch. Leider habe ich kein Tetris. Als ich ihn damals zum Geburtstag (war es der 8.??) bekommen habe, gab es den auch ausnahmsweise nicht in dem typischen Set. D.h. ich habe kein Verbindungskabel und kein Tetris, dafür haben meine Eltern das Spiel Quarth dazu ausgesucht, auch ganz nett, aber eben kein Tetris :-/ Dafüüür habe ich eine schicke Gameboy-Gürteltasche :-D

    Gran Turismo hab ich auch gern gespielt. Hätte es doch bloß dafür Punkte gegeben, wenn man Mülltonnen & Bushaltestellen umgefahren hat…

    Ich benötige ne Wärmflasche normalerweise schon bei Temperaturen unter 10 Grad. Heizungsluft im Schlafzimmer mag ich nämlich auch nicht. Und kalte Füße habe ich eigentlich immer. Die Wärmflasche hat jetzt aber ausgedient. Der Freund ist so n Heißblüter, der übernimmt die Funktion jetzt :-)

    Liebe Grüße und schön, dass du wieder öfter bloggst.
    Denise

  • Alles Liebe nachträglich, liebe Andrea. Natürlich darfst du dich gerne “bedienen” und ich gebe mein bestes für nächsten Monat, verspreche aber nichts ;)! Ich schaffe es ja noch nicht mal mehr, Blogs zu lesen, wie du siehst :D!

  • […] ihr vielleicht noch nicht wusstet (weil es auch nicht in den 34 Fakten vorkam): ich bin riesiger Fan der Serie „Friends“ und habe fast alle Folgen der 10 […]

  • […] hab ja früher mal (ich habe nachgeguckt, es war genau EIN Mal) zum Geburtstag Fakten über mich gepostet – das hatte ich bei Fee […]

Leave a Comment