Willkommen im Jahr des Affen – und ein kurzer Rückblick nach Hội An

Tết ist das wichtigste Fest der Vietnamesen. Dieses Jahr fällt das vietnamesische Neujahrsfest (und das Chinesische auch) auf den 8. Februar und so löst das Jahr des Affen ab heute das Jahr des Holzschafs ab. Zeit, sich zu erinnern. Als ich letztes Jahr in Vietnam unterwegs war, war ich nämlich auch über das Neujahrsfest dort –  das Jahr des Holzschafs habe ich in Hội An begrüßt.

Und mit diesem Beitrag endet auch mein Bericht zu meiner Reise im letzten Februar. Hat ja auch nur ein knappes Jahr gedauert ;)

Kambodscha und Vietnam waren eine tolle Erfahrung und vor allem kulinarisch war Vietnam ein Highlight. Ich habe unglaublich gut gegessen und kann nach vielem Üben nun auch ganze Mahlzeiten mit Stäbchen zu mir nehmen :D. Und jetzt viel Spaß mit der Bilderflut aus Hội An.

Hoi An ist ein kleines Küstenstädtchen in Mittelvietnam. Seit 1999 ist die Altstadt, die vom Vietnamkrieg verschont blieb, Unesco Weltkulturerbe. Für die Festlichkeiten ist Hoi An besonders hübsch zurecht gemacht. Kumquat-Bäumchen, Ballons, Wimpelketten, Fähnchen, Lichter, Lampions und überall gelbe Chrysanthemen.

geschmücktes Hoi An

Hoi An

tet in Hoi An

Zuckerwatte in Hoi An

Das neue Jahr startet mit einem Feuerwerk. Statt wie in Deutschland sofort mit Einbruch der Dunkelheit mit dem böllern zu beginnen, fängt das Feuerwerk am Fluss in Hoi An sogar erst einige Minuten nach Mitternacht an. Dazu gibt es Luftballons und Zuckerwatte. Nach einer halben Stunde ist dann alles wieder vorbei. Auf dem Weg zurück ins Guest House bietet sich dann ein faszinierendes Schauspiel, denn überall verbrennen die Einheimischen auf der Sraße Papiergeld – vor fast jedem Hauseingang kokelt ein kleines Feuerchen vor sich hin.

Hoi An 2015

Hoi An bei Nacht

Tet in Vietnam

Hoi An Lampions

In Hoi An spielt sich viel am Fluss ab. Die Bötchen sind aber auch hübsch. Die Augen vorne auf dem Bug sind übrigens dazu da, die bösen Geister abzuwehren. Die Japanische Brücke ist eines der Wahrzeichen und ist auch auf dem 20.000 Đồng-Schein abgebildet.

Hoi An

Hoi An Vietnam

Brücke in Hoi An

In der Altstadt hängen – nicht nur zu Tet – lauter Lampions. Das triggert bei mir sofort das Gemütlichkeitsgefühl und ich habe innerlich Entzückungslaute gemacht. Außerdem gibt es einige Tempel in Hoi An. Da die Altstadt sehr übersichtlich ist, kommt man gut zu Fuß überall hin. Da die meisten Guest Houses auch Fahrräder verleihen, hat man auch eine gute Alternative, wenn es zu heiß zum zu Fuß gehen ist. Es gibt ein paar nette Restaurants, vor allem – leider etwas außerhalb – dieses vegetarische Restaurant. Hier bekommt man die einheimischen Spezialitäten auch ohne Fleisch. Vereinzelt gibt es aber auch in Lokalen in der Altstadt die Spezialität von Hoi An als vegetarische Variante. Cao lầu ist eigentlich ein Eintopf mit Schweinefleisch, Nudeln und Gemüse – schmeckt aber auch mit Tofu hervorragend. Außerdem gibt es in der Altstadt viele süße Läden und nette Cafés. Und so ein vietnamesischer Eiskaffee geht eigentlich immer.

Spezialitäten in Hoi An

Hoi An

Hoi An Vietnam

Tempel in Hoi An

Hoi An

Hoi An

Vietnamesischer Eiskaffee

Man kann von Hoi An City aus mit dem Rad ans Meer fahren. Das ist ein kleiner Ausflug, den man schon mal machen kann, wenn man Zeit hat. Hatte ich. Nach einem halben Tag aufs Meer starren fiel mir dann aber wieder ein, dass ich das nach einem halben Tag ziemlich öde finde und ich bin schön entspannt zurückgeradelt. Das Bild mag ich aber. Ich musste es sehr stark croppen, um die hässlichen Sonnenliegen und die anderen Menschen nicht mit drauf zu haben, aber die zwei süßen Mädels mit Meer und Bergkulisse zu behalten.

Beach in Hoi An

Alles in allem würde ich einen Abstecher nach Hoi An empfehlen, aber stellt euch auf eine volle Altstadt mit vielen Touristen ein. Ich war ziemlich lange in Hoi An, weil ich 1) ziemlich viel gutes gehört hatte im Vorfeld und 2) weil die Feierlichkeiten zum Tet Fest in Vietnam eine ganze Woche dauern und man in der Zeit reisetechnisch etwas eingeschränkt ist. Ich war 5 Tage in Hoi An, 3 hätten auch gereicht. Aber rückblickend war Hoi An eine gute Wahl, um dort das Neujahrsfest zu verbringen. Die vielen Touristen dort haben Vorteile: die meisten Geschäfte und Restaurants bleiben auch über die Feiertage geöffnet. Und zugegebenermaßen: es ist auch wirklich sehr hübsch dort.

 

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: