Was so los war 6/2014

Stolpergefahr in der Hamburger Speicherstadt

Hinweis fürs Leben.

  • Das erklärt einiges
  • Wie geplant geschlafen. Immer ohne Smartphone, immer mind. 7,5 Stunden. Das mit der Snooze-Taste muss ich aber noch üben, aber 20 Minuten Karenz-Schlummern ist drin würde ich sagen. Jeden Tag schon gegen 9 im Büro gewesen (ja, für mich ist das früh).
  • Einen weiteren Oscar-Anwärter im Kino gesehen: Dallas Buyers Club. Also wenn Jordan Catalano Jared Leto keinen Oscar für die beste Nebenrolle kriegt, dann weiß ich auch nicht. Ebenfalls erstaunlich: Matthew McConaughey. Angeblich hat er für die Rolle 15 Kilo abgenommen (nur 15?) und spielt den Ron Woodroof ganz hervorragend. Angucken! Dieses Mal war es keins der Kinos aus der Liste, sondern das Lieblings- und Stammkino mit den humanen Getränkepreisen.
  • Eigentlich hatte ich ja angekündigt, noch einen Blogpost zu dem Buch zu verfassen, das ich zuletzt gelesen habe. Beim Tippen habe ich allerdings gemerkt, dass ich nicht so richtig was schreiben kann, ohne zu spoilern. Deswegen nur kurz: es geht um Gone Girl von Gilian Flynn*. Ein Freund hat mir das Buch empfohlen. Wir haben einen recht unterschiedlichen Geschmack, aber er schwärmte so begeistert von dem Thriller, dass ich ihn mir zuhause sofort auf den Kindle geladen habe. Eine knappe Woche habe ich dran gelesen und bin auch begeistert! Meine Eltern übrigens auch (die kannten das Buch natürlich schon) hatten sie mir aber verschwiegen (versuchten sich mit „aber du liest doch gar keine Krimis“ rauszureden….). Es handelt sich hier keineswegs im einen Krimi (nach meiner Definition), sondern um einen Thriller oder Psychoroman oder was weiß ich. Großartig werden die Charaktere entwickelt, tolle Spannungsbögen. Macht es wie ich: kauft es ohne zu viel zum Inhalt zu lesen. Ihr werdet es nicht bereuen!

vegan kochen von pancakes ueber veganen kebab zu chili sin carne

  • Dritte Woche vegan. Alles super! Beim Lakritzspezialisten gab es sogar eine „vegane Salzlakritz-Mischung“ – die hab ich natürlich sofort mitgenommen.
  • Ich glaube, ich hab jetzt für mich die beste Kaffee-Version fürs Wochenende gefunden (im Büro trinke ich eh nur espresso pur): Americano (also Espresso aus der Bialetti gestreckt mit heißem Wasser).
  • Mittagsabwechslung bestand in der letzten Woche aus 2x Vietnamesisch, 2x Suppe, 1x Indisch. Da kann man zugegebenermaßen dran arbeiten… Snacks auf der Arbeit: Obst, Studentenfutter, Sesam-Krokant-Riegel
  • Zuhause gab es Vöner (Soja-Geschnetzeltes im Fladenbot mit Krautsalat und Tomaten), Cashew-Kräuter-Creme, grüne Smoothies, vegane Spinat-Lauch-Maultaschen (nicht selbstgemacht, aber sehr lecker!), Guacamole.

Und was war bei euch so los?

 

 
*amazon Partner-Link
 

Kategorien: Allgemein, Hamburg

2 Kommentare

  • extrafruity sagt:

    Brav mit dem Schlafen! :-) Bei mir klappt’s mäßig.

    Gone Girl will ich auch unbedingt lesen, aber ich habe erst mal ein anderes Buch von Frau Flynn auf Ebay ergattert. Mal sehen, wann ich dazu komme.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: