Was schön war – mit Urlaubsplänen, Frühling, Alpakas & neuer Frisur

Am allerschönsten: eine Woche Urlaub gebucht. Kaum etwas bringt mich so zuverlässig aus dem tiefen Tal der schlechten Laune wie die Buchung von Flügen. Auch wenn es das eigentliche Wunschziel nicht geworden ist (scheinbar hatten noch andere die Idee und haben ein wenig früher gebucht), so bin ich inzwischen sehr zufrieden mit der Wahl: es geht nach Teneriffa.

Und zwar im Mai, also bleibt noch ein bisschen Zeit, den Winterspeck los zu werden (oder vielmehr den Speck des ganzen letzten Jahres). Ich habe Anfang des Jahres damit begonnen, mein Mittagessen an mindestens zwei von fünf Tagen von zuhause mitzubringen. Gesünder, leckerer, spart richtig viel Geld und ich habe mehr Kontrolle über die Portionen. Außerdem habe ich den Genuss von zuckerhaltigen Getränken stark eingeschränkt (Coke, I miss U). Sport wäre zusätzlich auch nicht schlecht, deswegen hab ich mich jetzt auch mal wieder öfter im Fitti blicken lassen (und das war gar nicht schlimm, und hat sogar ziemlich Spaß gemacht).

Die Sonne kommt ab und an raus und es riecht nach Frühling. Die ersten Kroküsse/Kroki/Kroketten blühen und auch das erhellt meine Stimmung. Auch, dass es abends nun endlich ein wenig länger hell ist und ich ab uns an in den Genuss von Tageslicht nach Feierabend komme wirkt sich sehr positiv auf mein Befinden aus. Neulich habe ich den Nachhauseweg zu Fuß bestritten und bin bei Sonnenschein an der Alster entlang nach Hause spaziert. Herrlich.

Einen Wochenendtrip zum Geburtstag des Mannes haben wir auch geplant, es geht nach Berlin, endlich mal wieder ganz ohne Geschäftstermine und rein privat.

Wir haben die Wildparksaison eröffnet und haben uns dieses Mal gleich eine Jahreskarte geholt (Weihnachtsgeschenk von meinen Eltern). Es war wie erwartet relativ voll (Wetter und so), aber da wir erst gegen 16.00 da waren, war die größte Hektik vorbei und den halben Park hatten wir fast für uns allein. Meine Favoriten sind (neben den Ziegen und Hirschen) die Alpakas. Ich will eins haben! Ich stelle mir vor, dass man mit einem Alpaka nie wieder schlechte Laune hat.

Nach etlichen bad hair days in den letzten Wochen habe ich dann auch noch zufällig meine Friseurin im Fernsehen gesehen. Ein Zeichen! Ich rief morgens an und saß bereits in der Mittagspause dort. Nun sehe ich endlich wieder vernünftig aus – erstaunlich, wie viel so ein Haarschnitt für das Wohlbefinden tun kann.

Projekt Übergangsjacke ist abgeschlossen. Gekauft hab ich Offline, war in zwei Geschäften, hab festgestellt, dass ich Trenchcoats immer noch nicht mag und Parkas meistens die falsche Länge für mich haben oder einfach nicht passen (oben zu weit, im Hüftbereich zu eng) und Bomberjacken… kein Kommentar. Jedenfalls habe ich kurz vor dem Aufgeben noch eine Jacke gefunden, die quasi aussieht, wie mein altes blaues Herbstmäntelchen, nur in dünn und schön. Hab ich direkt gekauft ohne noch ne Nacht drüber zu schlafen und ohne den Gutschein einzulösen, der natürlich gerade nicht mit dabei war.

Seit ich die dünne Jacke habe, war leider nicht einmal das passende Wetter dafür, aber die Aussichten stimmen mich optimistisch. Den heutigen Sonntag jedenfalls vergessen wir (wettermäßig) lieber ganz schnell.

Habt eine schöne Woche!

 

 

 

 

2 Kommentare

  • Kroketten! :-D
    Danke für den Lacher!
    Und Urlaub buchen ist immer toll! Ich will auch!
    Liebe Grüße, Denise

  • hanna sagt:

    Erste Kroküsse? Dann ist bei dir aber kalt … Bei uns blüht schon alles, das hat Vorteile (ich liebe Traubenhyazinthen) und Nachteile (die blöden Birken pollen rum). Viel Spaß mit der Urlaubsvorfreude : ) *Hanna

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: