Was schön war – mit Meerblick, Glück und einer Wohnung

Urlaub. Eine Woche Teneriffa. Was dort schön war: alles. Wir hatten ein Häuschen mit Meerblick und ohne Nachbarn, dafür mit zwei Katzen, die ab und zu zum Schmusen vorbeikamen und mit jeder Menge Geckos und Eidechsen im Garten. Die Wanderungen durch die Wüstenlandschaft am Teide mit Blick auf ein Wolkenmeer und die durch einen  Märchenwald aus Lorbeerbäumen und riesigen Farnen  waren besonders schön. Am Ende des Urlaubs gab es dann noch ein ganz ausgezeichnetes Pistazieneis.

Glück. Gleich mehrfach hatten der Mann und ich in letzter Zeit Glück. Mit Terminen, die kurzfristig stattfinden konnten. Mit dem Wetter. Mit den letzten beiden freien Plätzen für die Wanderung durchs Naturschutzgebiet, für die man eine Genehmigung reservieren musste. Mit der Bootstour: wir konnte richtig viele Wale beobachten.
Und mit einer Entscheidung. Im Urlaub gab es dann noch eine sehr gute Nachricht, auch wenn die nächsten Monate nun erstmal stressig werden könnten. Dafür sollte es danach umso ruhiger werden. Wir haben nämlich eine Wohnung gefunden und auch bekommen. Es geht raus aus Hamburg, aber nicht sehr weit. Unser neues Heimatdorf hat nämlich immerhin S-Bahn-Anschluss :)

Im Urlaub habe ich ein gutes Buch gelesen, bei dem ich nur eines zu bemängeln habe: es ist zu kurz. „Der Trafikant“ von Robert Seethaler (Amazon Partnerlink)

 

Sag doch was!