Was schön war – mit Bananenbrot, Bilderwänden und Budgetierung

Das letzte „Was schön war“ ist schon fast einen Monat her… lag nicht daran, dass nicht genügend Dinge schön waren, sondern daran, dass einfach ziemlich viel los war an allen Fronten.

  • Der Mann hat nun doch noch ein Haus mit Kamin gefunden, in das wir uns über den Jahreswechsel verkriechen können. Zwar leider nicht auf Amrum (da war schon alles voll…), aber auch Nordsee. Es geht nach Dänemark und mein Plan ist es, dass wir es uns dort so richtig hyggelig machen.
  • Aber vorher steht der Italien Roadtrip an. Der ist inzwischen durchgeplant und ich werde einfach alles essen, was mir so vor die Gabel kommt. Und Wein trinken. Und Kaffee. Hach, was freu ich mich!
  • Der neue Roman von Sven Regener ist erschienen und ich hab ihn zügig durchgelesen. Viele alte Bekannte – herrlich. Da freu ich umso mehr auf die Lesung nächste Woche.
  • Ich hab mir ne Geigenfeige gekauft. Wie so’n Interiorhipster. Jaja, lacht mich ruhig aus, aber die Omnipräsenz dieser Pflanze auf instagram hat auch bei mir seine Wirkung nicht verfehlt. Und jetzt so, in der großen Altbauwohnung…
  • In unserem Dorf war Flohmarkt. Ich hatte das zum Glück rechtzeitig als Plakatankündigung entdeckt – da haben wir uns gleich angemeldet. Und rein gar nichts gekauft (da kann man schon ein bisschen stolz sein), aber ein paar Sachen verkauft. Längst nicht so viel, wie mir lieb gewesen wäre, aber immerhin. Die Standgebühr und ein paar Mal Sushi Essen sind schon drin vom Erlös.
  • Ich habe mal wieder gebacken: Banana Bread. Ich bringe ja in letzter Zeit immer Freitags eine Überraschungstüte voll Obst mit nach Hause und es sind immer sehr viele Bananen und Äpfel drin. Deswegen muss ich wohl abwechselnd Apfelkuchen und Banana Bread backen. Gibt schlimmeres, aber vielleicht sollte ich mir mal was anderes ausdenken. Schupfnudeln mit Apfelmus zum Beispiel. Oder hat jemand nen gesünderen Vorschlag? Und kommt mir jetzt nicht mit Porridge. Ich hab zwar ne Geigenfeige, aber bei Haferschleim Overnight Oats bin ich noch lange nicht angekommen.
  • Wir haben Bilder aufgehängt. Es gibt ja Leute, die kommen mit leeren Wänden gut klar, ich gehöre aber nicht dazu. Ich finde es erst gemütlich, wenn es viel zu gucken gibt und die Wand schön voll hängt mit Zeug. Fertig sind wir aber noch lange nicht, es gibt noch viele nackte Wände und noch viele Bilder, die aufgehängt werden wollen.
  • Ich habe ja eine ganze Weile lang YNAB (=you need a budget) als Personal Finance Tool genutzt. Das funktionierte aus sehr gut – ich hatte immer einen Überblick, wieviel Geld noch da ist und wieviel ich pro Monat für welchen Quatsch ausgebe. Jetzt mit der neuen Wohnung kam auch eine gemeinsames Konto dazu. Mein eigenes Konto bleibt, und es gibt gemeinsame und getrennte Ausgaben. So richtig konnte ich das über YNAB nicht praktikabel abbilden, also hab ich mir eine Tabelle gebaut. Ist nicht ganz so hübsch wie YNAB, aber ich kann (theoretisch) auch per Handy Dinge eintragen. Praktisch geht das aber besser am Rechner. Ich hatte jedenfalls großen Spaß an der Erstellung der Tabelle, inklusive Prognosen für die variablen Kosten bis Monatsende nach Kategorie und gesamt und dem errechneten Guthaben bzw. Defizit. Ich sag ja, ich hätte Controllerin werden sollen.

 

2 Kommentare

  • hanna sagt:

    Deine Wand sieht toll aus : ) Ich wünschte, ich würde es mal schaffen, einen Bilderrahmen aufzuhängen. Aber ich hab immer das Gefühl, das müsste ich mir gut überlegen … das stresst mich immer – und so sind alle Poster und Karten mit Klebenad und Nadeln aufgehängt und alle Leinwände lehnen an der Wand.

    Aus Äpfeln kann man eigentlich nichts besseres machen als Apfelkuchen, oder?
    Vielleicht noch ab und zu Apfelauflauf mit Reis oder alten Semmelscheiben. Oder getrocknete Apfelringe. Aus Banane kann man mit etwad Zucker und Zitrone so eine Art Bananemarmelade kochen, das ist in allen Fällen ekelhaft – mit einer Ausnahme: ein Becher Naturjoghurt, ein Löffelchen Bananenmarmelade rein, lecker.

  • Andrea sagt:

    Einfach mal machen und Nägel in die Wand hauen! Wenn es total blöd aussieht, dann wird halt umgehängt ;)

    Apfelauflauf ist ne super Idee, das merk ich mir mal vor.
    Bei der Bananenmarmelade musste ich kurz lachen – da ich leider nicht so ein großer Joghurt Fan bin, bleibe ich wohl eher beim Bananenbrot oder friere sie ein um dann irgendwann (nie) Eis daraus zu machen….

Sag doch was!