Vietnam. Lektion 1: die Straße überqueren in Ho-Chi-Minh-City

(null)

Wer nach Ho-Chi-Minh Stadt (oft wird noch Saigon gesagt) reist, der wird sofort vom Straßenverkehr überwältigt. In meiner grenzenlosen Naivität dachte ich, dass es so schlimm wie in Bangkok schon nicht werden könne… Ich hatte die Rechnung ohne die Motorbikes gemacht (davon gibt es in Ho-Chi-Minh City übrigens 5 Millionen. Bei 9 Millionen Einwohnern…)

Da es sich manchmal nicht vermeiden lässt, die Seite zu wechseln, teile ich hier mal ein paar Tipps, die ich mir in zwei Tagen als Fußgänger in der City angeeignet habe. Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Reise in eine asiatische Großstadt geplant.

1.) Warte auf Gesellschaft. Es wird nicht immer klappen, aber gerade bei den ersten Malen ist es ratsam, die Straße zusammen mit Einheimischen zu überqueren. Fühlt sich einfach besser an.

2.) Es gibt Zebrastreifen. Die fungieren aber in Vietnam (wie auch in Thailand) nur als Vorschlag, wo man die Straße überqueren könnte. Es ist nicht schlecht, das dann auch dort zu tun. Mit Glück trifft man hier auf Gleichgesinnte (vgl. 1.)

3.) Es gibt Zebrastreifen mit Ampeln. Die sind super! Dort ist das Straße überqueren am einfachsten, denn, anders als in Bangkok, halten hier die Autos und Motos bei rot. Man muss „nur noch“ auf die Abbieger acht geben.

4.) Überlege Dir gut, wo Du über die Straße willst. Kreuzungen und Kreisverkehre sind zum Beispiel zu meiden (es sei denn, es gibt Fußgängerampeln). Manchmal lohnt es sich, eine Ecke weiter zu gehen und kleine Einbahnstraßen sind stressfreier als große mit Gegenspur. Logisch, gell?

5.) Nicht rennen! Geh vorsichtig, in normaler Gehgeschwindigkeit. Die Motorräder und Roller werden versuchen um Dich herumzufahren, also geh auf keinen Fall rückwärts oder fang an zu rennen. Geh ruhig und bestimmt, aber mit Vorsicht. Denk an die Abbieger!

6.) Es gibt Gehwege in HCMC, aber in den kleineren Straßen kannst Du sie vermutlich nicht benutzen, da der Platz gebraucht wird für Street-Food Stände, Motorräder, Müll. Wenn Du auf der Straße gehst (und Dir bleibt nix anderes übrig), dann versuche gegen Fahrtrichtung zu gehen, das ist sicherer. Wenn Du dafür aber die Straße überqueren musst, dann heißt es Abwägen… :-)

2 Kommentare

Sag doch was!