Tierfreitag: Blumenkohl Curry mit gelben Linsen

tierfreitag

Mein erster Beitrag zum Tierfreitag. Super Sache, wie ich finde! Mehr Infos zu den Hintergründen und überhaupt gibt es ausführlich hier.

Blumenkohlcurry mit gelben Linsen - vegan

Für 2 Personen:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück frischer Ingwer (je nach Geschmack, bei mir war es klein gehackt ein Esslöffel)
  • 1 Hand voll Kaiser Schoten
  • 1 kleiner oder 1/2 großer Blumenkohl (bei mir die Reste vom Pastarezept)
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1/2 Chilischote
  • 70 Gramm gelbe Linsen
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Currypulver, Cumin, Pfeffer, Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • Koriander

Erstmal Blumenkohl und Zucchini putzen und in mundgerechte Stücke teilen. Die geschälten Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch & Chili hacken, den Ingwer schälen und fein schneiden. Alles in Öl kurz anschwitzen, Gemüse (außer den Kaiserschoten, die kommen später) zugeben und kurz mitrösten. Currypulver und Cumin dazu, dann die Tomaten und etwas Gemüsebrühe zugeben, 5 Minuten köcheln lassen. Mit mehr Gemüsebrühe aufgießen und die gewaschenen gelben Linsen dazugeben. Etwa 15 Minuten später die Kaiserschoten ein paar Minuten mitdünsten lassen. Zitronensaft dazugeben (ich mag die Komponente in Verbindung mit dem tomatigen Curry seeeehr gerne). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Koriander bestreuen. Natürlich nur, wenn ihr den genau so gerne mögt, wie ich. Durch Kartoffeln und Linsen braucht man eigentlich keine weitere Beilage, aber Reis oder Brot wäre natürlich auch vorstellbar. Guten Appetit!

Ich stelle immer wieder fest, dass die meisten meiner liebsten Rezepte mit nur einem Topf bzw. mit meiner großen Schmorpfanne auskommen. Zufall oder Faulheit? ;)

Der Tierfreitag ist übrigens eine Idee von Katharina Seiser, deren veganer Selbstversuch nicht nur sehr lesenswert ist, sondern auch unter anderem dazu führte, dass ich das auch als Anstoß für mich genommen habe, auszuprobieren, wie lange vegan „geht“. Wie wir inzwischen wissen, ziemlich lange. Auch nach nun 2 Monaten fast ausschließlich veganer Ernährung keine größeren Jieper auf Käse oder Quark und noch eine lange Liste an Rezeptideen :) – Danke Katharina!

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: