Tagebuchbloggen am fünften März 2017

Es ist der Monatsfünfte und ich folge dem Ruf von Frau Brüllen und es wird wieder getagebuchbloggt.

Nach einem traumreichen Schlaf (sehr wirres Zeug. Unter anderem war ich in Mafiageschäfte verwickelt) bin ich gegen 9.30 wach geworden. Der Mann war natürlich schon wach und erklärte mir belustigt, dass ich mein Schlaf T-Shirt doppelt falschrum anhabe. Tatsächlich: auf links und das Schildchen vorne. Kann passieren… Der Mann erklärt, zum Bäcker gehen zu wollen. „Bring nicht so viele Brötchen mit, ich habe noch Rosinenstuten!“ rufe ich ihm noch hinterher. Ich stehe auf, werfe mich in Gammelklamotten und fange mit den Frühstücksvorbereitungen an: Obst schneiden, Eier kochen, Tomaten und Mozzarellabällchen hübsch arrangieren, Kaffee kochen, Tisch decken. Der Mann kommt mit 8 (ACHT!) Brötchen zurück. Der Rosinenstuten bleibt in der Küche, aber für heute ist Rosinenstute unser Lieblingswort. Wir frühstücken und es bleibt ein bisschen was übrig (ach was).

Zufrieden wechseln wir von Frühstückstisch aufs Sofa und zocken ein paar Runden Virtua Fighter auf der PS3. Ich verliere so oft, dass ich irgendwann keine Lust mehr habe.

Wir wechseln wieder an den Esstisch und spielen Karten, eine Partie Canasta. Ich liege schnell weit hinten, kann aber nochmal furios aufholen, verliere dann aber trotzdem knapp.

Wir essen jeder noch ein Brötchen und chillen noch ein bisschen. Auf dem Sofa liegend hören wir den Fest & Flauschig Podcast,  beschließen danach aber, doch noch das Haus zu verlassen und spazieren zu gehen. Das Wetter ist ganz gut und wir bekommen auf unserer Runde um die Alster sogar noch ein bisschen Sonne ab, entzückend!

Wieder zuhause noch ein bisschen Virtua Fighter, diesmal läuft es für mich besser. Nachdem ich neulich erfahren musste, dass der Mann noch nie Breaking Bad gesehen hat, schauen wir gerade Breaking Bad. Wir sind noch bei Staffel eins und aus Müdigkeitsgründen haben wir die letzte Folge nur zur Hälfte gesehen, diese Folge schauen wir nun zuende und fangen noch eine weitere an.

Danach telefoniere ich mit meinen Eltern, viel neues gibt es nicht, wir tauschen uns über unsere kürzlich gebuchten Urlaube aus. Meine Eltern erzählen in fast jedem Telefonat von geplanten nächsten Reisen und endlich hab ich an dieser Front auch mal was zu vermelden.

Dann begebe ich mich in die Küche und beginne, das Abendessen zu kochen. Es gibt ein Blumenkohl-Süßkartoffel-Curry mit Reis.  Ich hatte es mir anders vorgestellt, aber so während des Essens fand ich es dann immer besser und wurde dann doch noch satt UND zufrieden. Vom Curry ist noch richtig viel übrig, deswegen koche ich nochmal eine Portion Reis und verteile die Reste des Currys und den neuen Reis auf zwei Portionen für das Mittagessen im Büro morgen.

Und wieder wird gespielt: der Mann hat ein neues offline Escape Game mitgebracht. Dieses Mal mit einem Gerät, auf dem man die Zeit ablaufen sieht und in das richtige Schlüssel stecken muss und das dann Geräusche macht. Toll! Wir haben es gerade so in geschafft: nur 43 Sekunden Restzeit. Voll gut: Bei diesem Spiel gibt es 4 unterschiedliche Escape Games (und wohl auch schon Erweiterungen), so dass wir noch ein Weilchen was zu spielen haben.

Während ich das hier tippe und bevor es ins Bett geht läuft die neue Folge Schulz und Böhmermann aus der Mediathek.

War das ein gemütlicher Sonntag! Viel gespielt, lecker gegessen und die Alster umrundet. Mehr Aufregung muss auch nicht sein, die Woche war anstrengend genug.

6 Kommentare

  • hanna sagt:

    Das mit den Brötchen kenne ich ;-)

  • Nele sagt:

    Ooooh ich mag auch das Escape Game haben, wie heißt das?!
    Ich finde eure Tage übrigens oft ähnlich zu unseren – eigentlich schön, denn so findet man immer noch wieder Inspiration so wie das Spiel heute! :-)

    • Nele sagt:

      P.S.: Vergiss die Frage, ich kann ja lesen, was auf dem Dings draufsteht. XD

      • andrea sagt:

        „Escape Room – das Spiel“ (aber unter Chrono Decoder findest du das bestimmt auch wieder). Ich empfehle übrigens, eine Lupe bereitzuhalten. Selbst der Mann mit den Adleraugen hatte bei manchen Sachen Mühe (stand wohl auch in einigen Kommentaren). Aber trotzdem gut!

  • ACHT Brötchen? Und dazu das ganze andere leckere Gedöns? Wow!
    Das klingt auf jeden Fall nach nem schönen Sonntag!
    Und ich glaub das Spiel muss ich mir mal merken. Hab keine Lust, bei Risiko immer vom Freund abgezogen zu werden (ich find die 2 Spieler-Variante da eh nicht so toll), gemeinsam spielen ist glaub ich besser für meine Launen :-D Was aber auch ganz nett und auch für nur n paar Minuten zwischendurch geeignet ist: Kribbeln, so n Würfelspiel.
    Liebe Grüße, Denise

Sag doch was!