Tagebuchbloggen am fünften Februar 2017

Es ist der Fünfte! Also auf zum allmonatlichen Tagebuchbloggen, initiiert von Frau Brüllen.

Ich wache kurz vor 10 Uhr ohne Wecker auf. Fast 8 Stunden habe ich geschlafen und ich fühle mich tatsächlich ausgeruht. Ich lese noch ein bisschen, dann werde ich aber unruhig: nach 10 ist die Auswahl beim Bäcker eher so geht so, ich sollte also mal los. Ich eile also, zum Glück befindet sich der Bäcker fast nebenan. Und überraschenderweise gab es sogar noch Laugengebäck. Herrlich, Tag gerettet. Ich frühstücke Laugenstange mit Nussnougatcreme und Milchkaffee, dazu gucke ich zwei Folgen Love auf Netflix, die Serie gefällt mir immer besser. Leider stelle ich dann fest, dass das schon die letzten beiden Folgen der ersten Staffel waren und ich wohl auf Staffel 2 noch etwas warten muss.

Also wende ich mich dem nächsten Programmpunkt zu: Kuchen backen. Und zwar einen Espresso-Schokoladen-Kuchen nach diesem Rezept. Leider werde ich vom Ergebnis nicht kosten dürfen, denn der Kuchen ist für den Mann und seine Kollegen. Macht aber nix, denn ich habe noch sehr gut in Erinnerung, wie gut der schmeckt, den gab es bei mir schon ein paar Mal.

Während der Kuchen im Ofen ist, räume ich die Küche auf, stelle die Spülmaschine an und sammle Pfandflaschen in der Wohnung zusammen. Dann klicke ich mich durch meinen Feedreader und scrolle mich durch instagram bis nach 45 Minuten der Kuchen so weit ist. (Lifehack: Stäbchenprobe ohne Stäbchen? Geht total gut mit einem rohen Spaghetto).  Ich schicke dem Mann schnell ein Foto vom Kuchen, er hat auch einen gebacken, auch davon erhalte ich ein Beweisfoto.

Nach dem Kuchen backen gehe ich den Schweinehund an: ich ziehe Sportklamotten an, rolle die Yogamatte aus und mache das erste Mal seit… relativ langer Zeit wieder Yoga. Und das in einer nach Schokoladenkuchen duftenden Wohnung – erhöhter Schwierigkeitsgrad. Ich starte mit einer Viertelstunden Kombination aus der App Yogastudio. Level: Beginner – schließlich will ich mich nicht sofort wieder demotivieren. Und was soll ich sagen: das war toll. Der Anfang ist gemacht :)

Danach muss ich mich für so viel Disziplin (lacht nicht!) belohnen. Mein guilty pleasure ist es ja mitten am Tag in die Badewanne zu gehen. Das mache ich also und nehme mein Buch mit.

Ich mache mir Mittagessen: ein Käsebrötchen. Danach rufe ich meine Eltern an, die mir einen Schwank aus ihrem süßen Rentnerleben erzählen. Sie kommen gerade aus dem zweiten Urlaub innerhalb von zehn Wochen auf einer sonnigen Insel und schwärmen in epischer Breite von der Auswahl am Frühstücksbuffet im Hotel (French Toast! Smoothies! Melonenstückchen! Porridge! Pancakes!). Ich schaffe es dann doch noch eine Neuigkeit von mir unterzubringen, während meine Mutter kurz Luft holt.

Ich lese in meinem Buch weiter und warte darauf, dass der Mann eintrifft. der ist irgendwann da, wir erzählen uns was so passiert ist, seit wir uns gestern verabschiedet haben. Dann geht er in die Küche um seine beiden Kuchen zu glasieren. Da meine Küche nur für eine Person ausgelegt ist und selbst dann noch klein ist, kann ich ihm leider leider nicht dabei helfen.

Noch ein bisschen chillen, dann kommt der Hunger – wir statten heute dem Vietnamesen um die Ecke einen Besuch ab. Sehr lecker ist es da, leider hat sich das scheinbar rumgesprochen, denn es ist ziemlich voll. Wir schnappen uns den letzten freien Tisch und essen Gemüse mit Tofu (scharf) und Bratreis mit Gemüse.

Wieder zuhause räume ich die Spülmaschine aus und wieder ein und versuche meine Küche von überschüssiger Schokolade zu befreien. Dann versuche ich Karamell-Popcorn herzustellen, das klappt leider nicht so, wie ich mir das gedacht hatte, ist aber trotzdem essbar. Gut so, denn heute gibt es Toni Erdmann (Amazon Partnerlink) im Heimkino, ich besitze nämlich seit neustem eine (gebrauchte) Spielekonsole, die praktischerweise auch Blu-Rays und DVDs abspielen kann.

Der Film ist super, dauert aber länger als gedacht, also entscheiden wir kurz vor Zufallen der Augen, dass wir ein anderes Mal weiter gucken.

Gute Nacht!

 

P.S.: der fünfte Februar im letzten Jahr

2 Kommentare

  • Oh, ich hoffe, die zweite Staffel Love kommt bald. Ich war erschüttert, als die letzte Folge der ersten Staffel zuende war, stand doch bei imdb was von 16 Folgen…
    Und das mit dem Bad kann ich total nachvollziehen. Seit wir eine Wanne haben, ist mir die Uhrzeit für ein Bad vollkommen schnuppe. :D
    Herzliche Grüße!!

    • andrea sagt:

      Es ist nie zu spät oder zu früh für ein ausgiebiges Bad!
      Ich habe gehört, die zweite Staffel soll demnächst kommen (hoffen wirs mal!)

      Liebe Grüße
      Andrea

Sag doch was!