Reeperbahn Festival 2014, Tag 3

Der dritte Festivaltag startete wie der zweite – in der Schlange für Ray’s Reeperbahn Revue. Die großartigen Gästen waren: Triggerfinger, Talisco, Kill it Kid und Hozier. Letzterer hat mich total verzückt und dass wir zu Kill it Kid mussten war sogar schon vorher klar. Wäre da nur nicht dieses Dilemma mit den Überschneidungen im Timetable…


Nächste Station war die St. Pauli Kirche mit The Slow Show. Ich hatte mir vorher nur einen Song angehört und als ich mir den in einer Kirche performt vorgestellt habe war die Entscheidung für The Slow Show sehr einfach. Diese Stimme! Und hach, das war wirklich richtig toll.

Weiter ging es mit einem kurzen Abstecher ins Gruenspan zu Cats on Trees, leider nur zwei Songs lang, denn wir mussten weiter zu Kill it Kid, die leider im ungeliebten Docks spielten, das schon sehr voll war als wir ankamen (vermutlich schon mit lauter Beatsteaks Fans). Aber wir haben doch noch einen ganz guten Platz ergattert und Kill it Kid haben ordentlich gerockt. Die möchte ich bitte bald nochmal sehen, und bitte nicht im Docks.

Nach Kill it Kid kamen wir pünktlich im Molotow an, wo wir rechtzeitig zu Hudson Taylor eintrafen und einen sehr guten Platz zwischen den kleinen Mädels vorne vor der Bühne ergattern konnten. Wie zu erwarten sehr mädchenlastig das Publikum, dafür aber auch sehr textsicher (inkl. mir). Es war tatsächlich Hudson Taylors erster Hamburg Gig und es war sehr süß, wie sie sich gefreut haben. Im Molotow war es hot hot hot und die Scheiben beschlugen ganz ordentlich und alle waren hinterher sehr glücklich :)
Ich hatte euch hier schonmal ein paar Videos gezeigt, bald gibt es auch ein Album zu kaufen.

Hudson Taylor

Den Abschluss machten dann die Blood Red Shoes im Uebel und Gefährlich. Die haben gut gerockt, aber irgendwie dachte ich mir hinter her dann doch, dass alle Songs sehr ähnlich klingen und mir davor auch ne halbe Stunde gut gereicht hätte. Vielleicht hatte ich aber nach den ganzen guten Shows vorher einfach keine Energie mehr, mich darauf einzulassen. Aber jetzt bin ich ausgeschlafen und ready für einen schönen letzten Festivaltag :)

1 Kommentar

Sag doch was!