The Shard – Londoner Aussicht.

Ich bin Fan von oben runter gucken. Ich bin Aussichts-Junkie. Ich hatte das möglicherweise an dieser Stelle bereits ein oder vierzehn mal erwähnt. Deswegen habe ich auch wahnwitzig viel Geld bezahlt (etwa 30 EUR) um auf den Shard – das zweithöchste Gebäude Europas zu gelangen und mir London im 360° Panorama anzusehen. Im Januar 2012 hatte ich das riesige, sich damals noch im Bau befindliche, phallische Gebäude schon bestaunt, seit Februar diesen Jahres ist es soweit – man darf rauf. Und ich sag euch: das hat sich gelohnt! Ich will jetzt nicht sagen, dass ich den Eintrittspreis gerechtfertigt finde für eine Aussichtsplattform (ohne Sitzgelegenheiten btw), aber der Ausblick war so gigantisch, dass ich großzügig darüber hinwegsehen kann. Ich gönne mir ja sonst auch immer alles.

view from the shard view from the shard
view from the shard view from the shard

 

Es empfiehlt sich, vorab online zu buchen. Ich war von 15.00 – 16.30 Uhr da, was sehr schön war. Weil es sehr cool war zu beobachten, wie langsam überall die Lämpchen angingen. Sehr atmosphärisch. Warm anziehen sollte man sich auch, weil eine der beiden Aussichtsplattformen oben offen ist. Ganz schön kalt da oben ;)

So, das war der erste London Bericht. To be continued.

3 Kommentare

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: