Inside Llewyn Davis

Gestern war ich endlich mal wieder im Kino. Und es war einfach großartig! Ich stehe ja auf Folk Musik und Singer Songwriter Zeug und Katzen mag ich auch. Filme von den Coen Brothers mag ich auch (zugegebenermaßen nicht alle). Eigentlich eine klare Sache, dass mir Inside Llewyn Davis gefallen würde. Hat er auch. so sehr, dass ich mir nachts nach dem Kino noch den Soundtrack gekauft habe. Bis auf zwei Songs wurden übrigens alle Titel des Soundtracks exklusiv für den Film geschrieben.  Da hatten Marcus Mumford und T Bone Burnett ihre Finger im Spiel und herausgekommen ist etwas ganz großartiges. Besonders schön fand ich, dass die Titel im Film auch alle komplett ausgespielt wurden (da musste ich schon ziemlich den Applaus-Reflex unterdrücken).

Carey Mulligan (<gossip> die ja mit Marcus Mumford verheiratet ist </gossip>) war ganz fantastisch, John Goodman auch (aber das hatte ja aber auch niemand ernsthaft angezweifelt) und Oscar Isaac als Llewyn Davis hat seine Sache ebenfalls mehr als gut gemacht. Und sehr schön gesungen. Mit Alex Karpovsky und Adam Driver tauchten sogar gleich zwei Darsteller aus der großartigen Serie „Girls“ im Film auf, darüber hab ich mich sehr gefreut.

Also vielleicht einfach vor Weihnachten oder zwischen den Tagen gediegen in ein kleines Kino eurer Wahl gehen und „Inside LLewyn Davis“ im O-Ton gucken.

P.S.: an das Mädel, das sich beim Abspann laut fragte, ob Justin Timberlake „der in dem Auto“ gewesen ist: Nein. Justin Timberlake war Jim, der Macker von Jean. Der, der ein bisschen aussah wie Justin Timberlake mit Bart :)

P.P.S.: CD wäre auch ne schöne Geschenkidee zu Weihnachten :) Link zu Amazon zum Reinhören in alle Titel bei Klick auf das Bild.

Tags: , ,

7 Kommentare

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: