Hej hej: Stockholm süß und vegetarisch

So, meine Lieben. Schön, dass ihr hergefunden habt!

Ich hab mir ja mit meiner lieben Freundin Maike ein paar Tage Auszeit in Stockholm gegönnt (bei bestem Wetter!) und hab euch viele Fotos und ein paar Tipps mitgebracht. Damit das nicht in einen Monsterbeitrag ausartet, dachte ich, ich präsentiere euch meine Stockholm-Tipps und Fotos einfach Häppchenweise. Ich stecke alles in die Kategorie Reisen und mit dem Tag Stockholm findet ihr dann irgendwann alles auf einen Blick. Apropos Häppchen, mit dem Essen fangen wir gleich mal an, darum soll’s heute gehen.

Zwei vegetarische Restaurants haben wir getestet, beides waren (zu recht) Empfehlungen aus dem Lonely Planet. Aber der Reihe nach:

Das Chutney befindet sich im Bezirk Södermalm ganz in der Nähe der Tunnelbana (U-bahn) Station Medborgaplatsen. Man kann drinnen wie draußen gemütlich sitzen (in unserem Fall draußen). Wir waren Abends da, da gibt es diverse Tagesgerichte (um 100 Skr) oder eine kleine Auswahl a la carte (etwas teurer). Knäckebrot, Vollkornbrot, Butter, Karottensalat (mit köstlichem Orangendressing) und Wasser gibt es kostenlos dazu, bei manchen Gerichten bekommt man sogar Nachschlag. Vegane Optionen gibt es übrigens auch. Ich hatte gegrillten Halloumi mit Hummus, einem weiteren Dip und diversen Salaten (große Portion und seeeehr lecker). Das war ein a la carte Gericht und hat 145 Skr gekostet (etwa 17 EUR).

Chutney_Stockholm_2 Chutney_Stockholm

♥ Chutney ♥ Katarina Bangata 19 ♥ Stadtteil: Södermalm ♥ Website

Falls ihr genau so tolles Wetter habt, wie wir bei unserem Aufenthalt, dann geht auf jeden Fall ins Herman’s. Da gibt es für 175 Skr ein All you can eat Buffet (sehr köstliche Salate und warme vegetarische Gerichte). Wasser gibt es kostenlos und der Blick auf Stockholm ist wirklich unbezahlbar. Die Salate waren alle orientalisch / arabisch angehaucht, die Zucchini-Pilz Pizza war sensationell und der Brotaufstrich hammermäßig. Auch hier kann man nach veganen Optionen fragen.

Stockholm_von_oben Stockholm_Hermans

♥ Hermans ♥ Fjällgatan 23B ♥ Stadtteil Södermalm ♥ Website

Die Schweden machen ja nachmittags gern Fika (=Kaffeepause). Man muss sich den Traditonen ja anpassen, und ganz zufällig haben wir eine süße Cafeperle gefunden: im Moderna Museet nämlich. Die Ausstellung haben wir nicht besucht (obwohl die sicher toll gewesen wäre, aber dafür war das Wetter einfach zu gut. Kosten: 120 Skr), wohl aber den Giftshop (ausgezeichnet) und das Café Blom, dass sich hinten in der Ecke versteckt. Mit einer Terrasse in einem Garten voller blühender Bäume, mit niedlichen weißen Bänken und Stühlen. Der Cappuccino wurde von Martin mit Hingabe verziert und die Schnecke schmeckte fantastisch (volle Kardamomdröhnung). Cappu und Schnecke gab’s für 70 Skr (also ca. 8 EUR).

Fika Coffeelove

♥ Café Blom im Moderna Museet ♥ Skeppsholmen (mit der Fähre oder zu Fuß gut zu erreichen) ♥ Website

Ansonsten empfehle ich einen Ausflug in einen Supermarkt. Beeindruckend die Auswahl an Marabou-Schokoladen. Ich hab mal nur die Sorten gekauft, die ich nicht kenne, das waren nur zehn Tafeln… Und dann gibt es da sowieso überall Lakritz (salzig!) und Weingummi-Süßkram-Zeug zum selber abfüllen. Traumhaft. Außerdem hat ungefähr alles eine schönere Verpackung als in Deutschland. Haferflocken zum Beispiel. Oder Schokoaufstrich. Oder Milch. Achja, es gibt süßes Knäckebrot (mit Zimt). Und überhaupt ziemlich viel Knäckebrot (ok, wenig verwunderlich).

Stockholm_Lakritz Stockholm_Marabou

In diesem Sinne: Smaklig måltid!

7 Kommentare

Sag doch was!