Eiersalat ohne Eier!

Bald ist Ostern, das Fest an dem traditionell jede Menge Eier gegessen werden. Aber wieder ein Jahr ohne mich… Meinen Ei-Konsum habe ich bereits vor 2 Jahren sehr stark eingeschränkt und möchte euch heute ein Rezept für einen verblüffenden Fake zeigen – falscher Eiersalat! Ich kann euch sagen: köstlich, und total einfach. Und garantiert ohne Tier!

Eiersalat ohne Ei - vegan

Für den falschen Eiersalat benötigt ihr:

  • einen Pürierstab
  • Kala Namak (indisches Steinsalz)
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 50 Gramm gekochte kurze Nudeln
  • Senf, Pfeffer
  • vegane Mayo nach vegan und lecker: 100 ml Sojamilch mit 2 TL Zitronensaft in ein hohes Gefäß geben und kurz stehen lassen, 2 TL Senf zugeben, den Pürierstab am Gefäßboden aufsetzen und vorsichtig anfangen zu pürieren. Langsam von Rand her 125 ml möglichst neutrales Öl langsam einfließen lassen und den Pürierstab langsam hochziehen. Bei mir macht es übrigens keinen Unterschied, ob die Sojamilch Zimmertemperatur hat oder nicht.

Kichererbsen und Nudeln mit dem Pürierstab zerkleinern, Zwiebelwürfelchen und etwas Mayo zugeben (hiermüsst ihr schauen, welche Konsistenz ihr gern hättet. Ich habe etwas mehr als die Hälfte von der Mayo genommen (der Rest steht im Kühlschrank und wartet auf Pommes), mit Kala Namak würzen (Menge ist Gefühlssache. Ich habe etwa einen knappen halben Teelöffel genommen) und ggf. noch etwas Senf zugeben. Tastet euch da vorsichtig ran, vor allem wenn ihr vorher nch nie Berührungspunkte mit Kala Namak hattet. Wer es gern noch gelber hätte gibt noch etwas Kurkuma hinzu. Noch ne gute Prise Pfeffer drüber und… tadaa! Schmeckt wie bei Mutti, also ganz hervorragend.

Guten Appetit!

Tags: ,

3 Kommentare

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: