Driving Home for Christmas

Moin Moin und frohe Weihnacht

Der Countdown läuft, den letzten Arbeitstag habe ich heute erfolgreich hinter mich gebracht, ein letztes Geschenk gekauft und ein erstes ausgepackt. Morgen geht’s dann los – insgesamt 12 Stunden Zugfahrt und vier Tage Dorf-Idylle liegen vor mir. Das muss gut vorbereitet sein, deswegen enthält meine Packliste neben Klamotten folgendes:

  • 1 iPhone
  • 1 Ersatzakku (ja, die Steckdosen im ICE funktionieren manchmal nicht)
  • langes Ladekabel
  • 1 Notebook
  • 1 Kindle
  • 1 Zip-Gefrierbeutel (für das Kindle lesen in der Badewanne, danke nochmal an Denise für den Tipp!)
  • 1-2 „richtige“ Bücher, die hier schon ne Weile ungelesen herumliegen.
  • Kreditkarte für das jährliche zwischen-den-Tagen-Shoppen mit Mutti
  • Ohropax
  • 1 Kissenbezug (eine meiner Macken: ich kann Microfaser-Bettwäsche nicht ausstehen. Leider gibt es bei meinen Eltern seit einigen Jahren nichts anderes)
  • Muttis neues Smartphone
  • Geschenke, Geschenke, Geschenke

Folgendes plane ich an den vier Tagen bei meinen Eltern zu tun:

  • Quatsch im Internet (Bloggen, Chatten, Blogs lesen. Da komme ich mir nicht so abgeschnitten von der Außenwelt vor)
  • die oben erwähnten Bücher lesen
  • Serien gucken (mit Breaking Bad starten um genau zu sein)
  • mit Butterbrezel und Milchkaffee frühstücken
  • von Mutti gekochtes Essen essen
  • mindestens zwei alte Freunde wiedersehen
  • endlich mal wieder in der der ehemaligen Stammkneipe einkehren
  • Musik hören
  • Karten und Scrabble spielen
  • Mutti das Smartphone beibringen (und ich befürchte, dass sich damit alle oben aufgeführten Punkte, die ich nicht auf der Zugfahrt erledigen kann, erübrigen…)

Und mit folgender tollen Interpretation von Springsteen’s  Drive all night von Glen Hansard feat. Eddie Vedder wünsche ich euch ein tolles Fest mit euren Lieben oder was auch immer ihr für die Feiertage geplant habt. Nächstes Jahr mach ich mich vielleicht endlich mal vom Acker über diese ganzen Feiertage…

 

 

Tags:

2 Kommentare

  • extrafruity sagt:

    Klingt nach einem super Plan! Ich wünsche dir gute Fahrt und einen schönen Heimaturlaub! Meine Mama kriegt zum Geburtstag (Anfang Januar) ebenfalls ein neues Handy von mir. Zum Glück weigert sie sich standhaft, ein Smartphone zu benutzen. So ein normales olles Handy kann ich ihr sicher noch erklären, aber ein Smartphone könnte anstrengend werden. ;-) Ich fühle also mit dir und wünsche viel Erfolg!

    Liebe Grüße und schöne Weihnachten!
    Nele

  • Da haste dir ja einiges vorgenommen! Und bitteschön für den Tipp. Ich habe das ja selbst nur ein einziges Mal gemacht, gehe ja so selten in die Wanne.
    Meine Mutter hat in einem Jahr ein neues Handy und n iPod-Shuffle zu Weihnachten bekommen. Wer hat’s geschenkt? Papa! Wer musste es erklären? Die Töchter! Ich habe iTunes ja nur aufm Rechner, weil ich meiner Mutter alle 1-2 Jahre n paar neue Lieder aufn iPod packen muss.
    Als sich mein Vater vor 1,5 Jahren oder so n Smartphone angeschafft und mit nem iPhone geliebäugelt hat, habe ich ihm direkt gesagt, dass ich es ihm NICHT erkläre. Hatte ich da ja selbst noch kein Smartphone… Aber erstaunlicherweise kam er von Anfang an relativ gut damit zurecht :-)

    Ich wünsche dir schöne freie Tage und ein tolles Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße, Denise

Sag doch was!

%d Bloggern gefällt das: