Berlin

Zugegebenermaßen: das Wetter war nicht besonders einladend. So ähnlich wie in Hamburg, nur noch mehr Schnee. Aber wenn ich schon endlich mal länger als ein paar Stunden in Berlin bin, dann ist mir auch scheißegal, wie das Wetter ist! Da ich tagsüber zu tun hatte, war meine Freizeit in Berlin jetzt leider auch nicht gerade üppig und das nächste Mal komme ich, wenn Sonnenschein ist und ich keine geschäftlichen Termine habe :)

Leider musste ich am Mittwoch sehr, sehr, sehr früh aufstehen, um in die Hauptstadt zu kommen. Immerhin hatte der ICE funktionierende Steckdosen. (Und mal so ne Frage am Rande: wer kauft bitte bei Starbucks am Bahnhof eine kleine Flasche Wasser für 3,20 EUR?). In Berlin kam dann gleich die erste freudige Überraschung: ich konnte tatsächlich schon morgens um acht in mein Hotelzimmer. Leider konnte ich mich nicht nochmal hinlegen, denn um neun musste ich bereits woanders sein. Das war alles nett und anstrengend und interessant und spannend, aber abends war ich erstmal platt. Kurz im Hotel ausgeruht und dann auf in den verwirrenden ÖPNV-Dschungel. Ich bin ziemlich froh, dass das Hamburger U und S-Bahn Netz so übersichtlich ist. Fast gar nicht verlaufen kam ich dann auch nur ein bisschen zu spät am Kopps an, wo Holunder schon auf mich wartete.
Dann gab’s unter anderem veganen Eiersalat, Kürbiskernöl-Ravioli mit rote Bete Schäumchen, Variationen von Birne und Schokolade und überaus ansehnlich und köstliche Digestifs. Man gönnt sich ja sonst nix! Das Essen war gut, allerdings haben Holunder und ich uns so gut unterhalten, dass das Essen bei mir ziemlich in den Hintergrund gerückt ist. Liebe Holunder, das war so schön, das müssen wir sehr bald wiederholen!
Und ich finde es wieder einmal soooo super, dass man in diesem eigentlich so anonymen Internet so tolle Menschen kennen lernen kann.

Am nächsten Tag musste ich mich nochmal bis 16.00 konzentrieren und dann durfte ich noch ein paar Stunden durch Berlin tigern. Trotz garstigen Witterungsbedingungen hab ich nen langen Spaziergang gemacht und war zur Belohnung noch ein bisschen shoppen. Mysterium: gehe ich in Hamburg in die Stadt, finde ich nie was. Gib mir eine Stunde in einem Berliner Einkaufszentrum und mein Konto ist leer. Aber ich hab tolle neue Klamotten :)

Wunderbare zwei Tage hatte ich, ich komme wieder, keine Frage!

6 Kommentare

Sag doch was!